20. Mai 2019

Meine Nacht im Pasterella Resort war sehr entspannend, da die Unterkunft auf dem Land liegt und der einzige Lärm nach der Hauptverkehrszeit das Koaking der Frösche war. Vlora ist eine schöne Stadt, aber ich bin überzeugt, dass ich nicht so gut geschlafen hätte.

Auf Anraten meines Gastgebers gestern Abend, nach einem herzhaften Frühstück, verließ ich gegen 8.30 Uhr für 96km in Richtung Berat. Der Start des Tages war entspannt, weil ich mich vom Wind schubsen ließ, aber die zweite Hälfte war aufgrund meiner Müdigkeit und der Temperatur unsicherer etwas schwieriger. Ich musste mich vor ein paar Wellen an Tankstellen verstecken, aber das unangenehmste war der Bruch von zwei Speichen meines Hinterrades. Glücklicherweise fand ich in Berat eine Fahrradwerkstatt mit einem jungen Mann, der das Handwerk von seinem Vater erlernte, der es selbst von seinem Vater gelernt hat. Eine schöne Tradition und praktisch für mich!

Hier ist die Karte meiner Reise.

Ich beschloss, im schicken Kaceli Hotel am Berat-Eingang für zwei Nächte zu bleiben, um Morgen Zeit zu haben, die Altstadt und das Museum zu besuchen und mich wieder auszuruhen, bevor ich mich am Mittwoch auf die hundert Kilometer nach Tirane begab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 18 =