Shkodra in Podgorica

28. Mai 2019

Ich verlängerte meinen Aufenthalt um einen Tag im Lake Shkodra Resort, meinem Luxus-Campingplatz, weil das Wetter zu unsicher war. Es erlaubte mir, einen kleinen Spaziergang in der albanischen Landschaft zu machen, wenn sich die Wolken für ein paar Stunden auflösten. Ich machte mich auf den Weg zur Mes-Brücke, einer der längsten, die während der osmanischen Besatzung gebaut wurde.

Heute Morgen beschloss ich zu gehen, obwohl die Wettervorhersage für Podgorica schlecht war. Ich traf, mit der geringsten Chance, eine Gruppe von TDA Radfahrer, die eine Expedition von Athen nach Amsterdam organisieren! Vielleicht ist es kein Zufall, weil ich mich von ihnen inspirieren ließ, um meine Expedition zu machen… Wir gehen nicht den gleichen Weg, weil sie durch den Nordosten Griechenlands gegangen sind. Auf der anderen Seite passierten sie auch Bérat und sie hielten auch in Podgorica, aber nur zum Mittagessen. Sie sind heute 120 km, während ich bei 58 halthalte, getränkt wie eine Ente. Sie fahren weiter in Richtung Sarajevo, während ich wahrscheinlich in Richtung Adriaküste gehen werde.

Der Weg nach Podgorica war ziemlich unangenehm, nicht nur wegen des Regens, sondern auch wegen der Enge der Fahrbahn, ohne Schulter, und der großen Menge an Autos nicht immer höflich … Hinweis zur Fahrradkultur, scheint es keine in Montenegro. In der Hauptstadt haben sie ein Netz von Radwegen, auf denen ich ein Fahrrad im Raum von 5 oder 6 km sah! In Nordalbanien gab es immer mehr Fahrräder und keine Radwege… Und jetzt die Karte meiner Route gefolgt von meinen Fotos der Route in umgekehrter chronologischer Reihenfolge.

Schließlich ein paar Bilder von Podgorica und meine Mahlzeit heute Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − 7 =